Interdisziplinäres Neurozentrum

Gebündelte Kompetenz zum Wohle des Patienten

Das Klinikum St.-Marien-Hospital Lünen ist ein modernes Schwerpunktklinikum, das über alle Fachabteilungen für die Behandlung schwerer Erkrankungen oder Verletzungen von Gehirn oder Rückenmark verfügt.

Tag und Nacht werden hier Patienten eingeliefert, die beispielsweise einen Schlaganfall, eine Hirnblutung oder aber eine schwere Hirnverletzung erlitten haben.

Häufig werden diese Patienten bereits durch unsere Notärzte auf dem Rettungshubschrauber oder dem Notarztwagen an der Einsatzstelle behandelt und dann ins Klinikum transportiert. Hier muss nun alles ganz schnell gehen: Zügige Diagnostik durch einen Notaufnahmearzt, gleichzeitig Stabilisierung der Lebensfunktionen durch einen Anästhesisten und Intensivmediziner, dann die rasche Diagnostik im Computertomographen oder im Kernspintomographen.

Alle Fachleute arbeiten Hand in Hand zusammen: Im Bedarfsfall erfolgt nun die sofortige Operation durch einen Neurochirurgen oder beispielsweise der Verschluss einer Blutgefäßaussackung im Gehirn mit kleinen Metallspiralen durch den Radiologen oder - bei einem Schlaganfall - die sofortige Auflösung des Blutgerinnsels in der Gehirnstrombahn durch die Neurologen. Damit nicht genug: Bei manchen Patienten müssen Herzrhythmusstörungen als Ursache des Schlaganfalls ausgeschlossen werden - hier hilft die Kardiologie. Weiterhin können Gefäßoperationen erforderlich sein - dies machen die Gefäßchirurgen. Alles das wäre nicht möglich ohne die Hilfe und Sicherheit der modernen Intensivstation: Hier arbeiten Anästhesisten und Intensivpflege engagiert zusammen - Tag und Nacht für das Wohl der oft schwerkranken Patienten und ihrer Angehörigen.

Gleichzeitig beginnt schon die Rehabilitation: Die Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation sorgt dafür, dass die Patienten bereits auf der Intensivstation und auch danach engmaschig durch Physiotherapeuten, bei Erfordernis auch durch Logopäden und Ergotherapeuten behandelt werden, damit sie so schnell und erfolgreich wie möglich wieder in das normale Leben zurückfinden können. Dabei hilft auch der Sozialdienst, der weitergehende Rehabilitationsmaßnahmen organisiert.

Das interdisziplinäre Neurozentrum INZ ist eine der großen Stärken des Klinikums in Lünen. Das St.-Marien-Hospital verfügt über alle Fachabteilungen, die für eine kompetente Behandlung von Patienten mit Schlaganfall, Hirnblutung oder Hirnverletzung erforderlich sind ? und diese Kompetenzen wurden wirkungsvoll gebündelt.

Folgende Fachabteilungen und Dienste kümmern sich gemeinsam um die Patienten des Neurozentrums:

  • Neurochirurgie
  • Neurologie mit Schlaganfallbehandlungseinheit (?Stroke Unit?)
  • Diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie
  • Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • Gefäßchirurgie
  • Kardiologie
  • Geriatrie mit Frührehabilitation (Krankengymnastik, Logopädie, Ergotherapie)
  • spezialisierte Pflege
  • Sozialdienst

Aus diesen Fachabteilungen hat das St.-Marien-Hospital ein leistungsfähiges Zentrum gebildet, das die präzise verzahnte Versorgung schwerkranker neurologischer und neurochirurgischer Patienten rund um die Uhr sichert.