Ethikkomitee

Zwei Mitglieder des Seelsorgeteams arbeiten federführend im Ethikkomitee des St.-Marien-Hospitals mit. Der rasante Fortschritt in der Medizin und der Wertewandel in der Gesellschaft stellen Ärzte und Angehörige im Krankenhausalltag oft vor schwierige ethische Entscheidungen. Das Ethik-Komitee möchte in solchen Situationen Beratung und Orientierungshilfe anbieten. Es entwickelt Leitlinien, richtet Fortbildungsveranstaltungen aus und organisiert ethische Fallbesprechungen auf den Stationen.

Telefon: 02306 - 77 2041

Gottesdienste für Trauernde

Die Angehörigen der Patienten, die hier im Haus gestorben sind, laden wir in regelmäßigen Abständen zu einem Gedenkgottesdienst ein. Im Anschluss an den Gottesdienst ist Gelegenheit, miteinander und mit den Mitgliedern des Seelsorgeteams ins Gespräch zu kommen.

Fort- und Weiterbildungsangebote

Seelsorgende wirken bei der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit. Sie bieten Seminare, Studientage und Unterrichtseinheiten an. Das geschieht im Rahmen der Innerbetrieblichen Fortbildung, an der Krankenpflegeschule und innerhalb von Fachweiterbildungsgängen für Ärzte und Pflegende. Themenbereiche sind Spiritualität, Ethik, Kommunikation und die persönliche Auseinandersetzung mit belastenden Erfahrungen aus dem Krankenhausalltag.

Begleitung von Müttern und Vätern fehl- und totgeborener Kinder

Eltern fehl- oder totgeborener Kinder bieten wir auf ihrem Weg durch die Trauer unsere Begleitung an. Unser Anliegen ist es, dass die betroffenen Mütter und Väter eine ihrer Situation entsprechende Beratung und Betreuung erhalten. Dazu gehört das Angebot gemeinschaftlicher Begräbnisfeiern, die wir ökumenisch gestalten.

Die Bestattungen im Jahr 2019 sind:

am 30. Januar Katholischer Friedhof, Alstedder Straße Bestattungshaus Strauß
am 27. März Katholischer Friedhof, Alstedder Straße Bestattungshaus Fischer
am 29. Mai Evangelischer Friedhof, Kirchhofstr. (Münsterstr.) Bestattungshaus Brocksiepe
am 31. Juli Evangelischer Friedhof, Kirchhofstraße, Münster Straße Bestattungshaus Ebbinghaus
am 25. September Kommunalfriedhof, Lünen-Süd, Sedanstr. Bestattungshaus Möcke
am 27. November Kommunalfriedhof, Lünen-Süd, Sedanstr. Bestattungshaus Kirchhof Merten

Ehrenamtliche im St.-Marien-Hospital

In verschiedenen Bereichen bringen sich Ehrenamtliche mit ihren Interessen und Fähigkeiten ein und bereichern so das Leben im Krankenhaus. Uns ist es ein wichtiges Anliegen, sie dabei zu unterstützen und zu begleiten.

Besuchsdienste aus den umliegenden Kirchengemeinden

Wir laden die Mitglieder der gemeindlichen Besuchsdienste dreimal im Jahr zu Fachvortrag, Gottesdienst oder Austausch ein.

Ehrenamtliche Patientenbegleiter

Patientenbegleiter arbeiten im Auftrag des Krankenhauses. Sie sind regelmäßig in einem bestimmten Bereich präsent. Dort sind sie offen für Gespräche und bereit, kleine Dienstleistungen für die Patienten zu übernehmen. Ihre monatlichen Treffen werden von der Pflegedirektion und dem Seelsorgeteam vorbereitet und begleitet.

Kinderbesuchsdienst

Ein caritatives Engagement des St.-Marien-Hospitals ist die medizinische und pflegerische Versorgung jeweils zweier Kinder aus Krisen- und Kriegsgebieten dieser Welt. Zur sozial-emotionalen Stabilisierung dieser Kinder leistet eine Gruppe junger Menschen einen wichtigen Beitrag. Zusammen mit anderen Erwachsenen koordiniert ein Mitglied des Seelsorgeteams dieses Engagement.

Bücherei „Leseinsel“

Unsere Krankenhausbücherei wird ehrenamtlich geführt. Ein Mitglied des Seelsorgeteams steht als Ansprechpartner zur Verfügung.

Kommunionhelfer

Ein Angebot der Seelsorge ist der sonntägliche Kommunionempfang in den Krankenzimmern. Dieses Angebot wird von einer Gruppe ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitgetragen.

Nachtbereitschaft des Hospizvereins (Sitzwache)

Pflegedirektion und Seelsorgeteam des St.-Marien-Hospitals stehen in enger Kooperation mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Lüner Hospizvereins. Neben der grundsätzlichen Bereitschaft zur Begleitung im Krankenhaus steht eine Gruppe dieses Vereins speziell für die Begleitung sterbender Menschen in der Nacht und am Wochenende zur Verfügung.