Zentrale Notaufnahme

Die Zentrale Notaufnahme (ZNA) des Klinikum Lünen ist an 24 Stunden, 7 Tagen in der Woche und 365 Tagen im Jahr geöffnet und für medizinische Notfälle da. Behandelt werden sowohl kleine Verletzungen als auch Schwerverletzte, Erwachsene sowie alle Arten von akuten Erkrankungen. Sie ist ein gemeinsamer Behandlungsbereich der internistischen, chirurgischen und neurologischen Kliniken des Klinikums Lünen. Dabei arbeiten Ärzte aus mehreren Fachgebieten des Klinikums, sowie das ZNA-Pflegeteam eng zusammen. Das pflegerische Team setzt sich aus Krankenpflegerinnen/-pflegern, Intensivpflegerinnen/-pflegern, Rettungsassistentinnen/-assistenten und Medizinischen Fachangestelltinnen/-stellten zusammen. Ärztinnen und Ärzte aus den Abteilungen Innere Medizin, Chirurgie, Neurologie und Gynäkologie stehen in der ZNA 24 Stunden am Tag, im gesamten Jahr für unsere Patientinnen und Patienten parat.

Die ZNA bildet gemeinsam mit den Terminambulanzen der jeweiligen Kliniken das Aufnahmezentrum unseres Klinikums. Sie ist die Anlaufstelle für alle ambulanten Patienten und alle Notfallpatienten, die das Krankenhaus aufsuchen. Insgesamt werden jährlich circa 40.000 Patienten in der Zentralen Notaufnahme behandelt.

Nach Erstbehandlung in der der ZNA können Patienten entweder das Krankenhaus wieder verlassen oder werden aufgrund der Schwere der Erkrankung stationär aufgenommen. Hierbei arbeiten wir nach einem sogenannten „Triage-System“. Die Behandlungsnotwendigkeit richten sich hierbei nach der Schwere der vermuteten Erkrankung und nicht nach der Wartzeit der sich notfallmässig vorstellenden Patientinnen und Patienten. Dies erklärt die unterschiedlichen Wartezeiten, je nach Patientenaufkommen und Schweregrad der Erkrankungen.

Für die Akutversorgung Schwerstverletzter steht ein nach neuesten Standards eingerichteter "Schockraum" bereit. Hier geht die Versorgung nahtlos vom Rettungsdienst auf das Krankenhaus über. Ärzte aller notwendigen Fachdisziplinen sind jederzeit verfügbar und arbeiten interdisziplinär eng zusammen.

Die Notfall-Sonographie-Untersuchungen werden in den Räumlichkeiten der ZNA durchgeführt. Es besteht eine enge Anbindung an die radiologische Abteilung und damit die Möglichkeit zur schnellen weiteren bildgebenden Diagnostik (z. B. Röntgen, CT). Des Weiteren sind das Herzkatheterlabor, die Stroke Unit, sowie die Intensivstationen organisatorisch eng an die ZNA angebunden. So wird eine zügige und vollumfängliche Akutversorgung schwerstkranker oder -verletzter Patienten gewährleistet.

Das Klinikum Lünen ist als regionales Traumazentrum zertifiziert und Bestandteil des Traumanetzwerks NordWest. Zudem ist unsere ZNA ein essentieller Bestandteil unserer zertifizierten Chest-Pain-Unit (CPU), also der Abteilung für die Akutbehandlung und -versorgung von Patienten mit Brustschmerzen. Die CPU ist organisatorisch der Medizinischen Klinik I (Kardiologie, Pneumologie, kons. Intensivmedizin) zugeordnet. Zusätzlich betreiben wir ein interdisziplinäres Neurozentrum zur schnellstmöglichen Versorgung von Patienten mit Schlaganfall, Hirnblutung oder Schädel-Hirn-Verletzungen.

Seit 1974 ist am Klinikum Lünen der Rettungshubschrauber (RTH) Christoph 8 stationiert, dieser wird seit 2005 von der ADAC Luftrettung gGmbH betrieben, die die Piloten und Notfallsanitäter stellt. Ärztinnen und Ärzte der anästhesiologischen Abteilung besetzen als Notärzte den RTH. Das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) wird hauptsächlich durch Ärztinnen und Ärzte der internistischen Abteilungen besetzt. Auf diesem Wege findet eine engmaschige Behandlung unserer Notfallpatienten statt, da die ärztliche Tätigkeit von der Notfallversorgung vor Ort, bis in die ZNA und anschließend auf unseren Stationen weiter fortgeführt wird.

Die zentrale hausärztliche Notdienstpraxis befindet sich neben der Zentralen Notaufnahme. Sprechstundenzeiten sind montags, dienstags und donnerstags von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr, bzw. mittwochs und freitags von 14:00 Uhr bis 22 Uhr.

Ansprechpartner

OA Dr. med. Timo-Benjamin Baumeister
Facharzt für Innere Medizin
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
ärztlicher Leiter ZNA

Leitende Pflegekräfte Zentrale Notaufnahme:

Heike Weber

Oliver Cieczor