Nach der Geburt

Nach der ersten Zeit im Kreißsaal werden die Frauen auf unsere Wöchnerinnenstation begleitet. Je nach Auslastung können die Eltern in unseren Familienzimmern von Beginn an die Zeit gemeinsam genießen.

Die Station
Auf der Wöchnerinnenstation werden Mutter und Kind rund um die Uhr von Krankenschwestern, Kinderkrankenschwestern, Hebammen und Ärzten betreut.

 

Dank der Möglichkeit des 24-stündigen Rooming-Ins können Sie Ihr Kind immer in Ihrer Nähe haben und das Kind mit all seinen Bedürfnissen kennenlernen. Das Baby kann aber auch jederzeit in die Obhut der Kinderkrankenschwestern gegeben werden.

Zeitliche Abläufe auf der Station:

Frühstücksbuffet 7.30-9.00 Uhr im Buffetraum
Mittagessen ca. 11.30 Uhr im Zimmer (Kaffee/Tee/ Wasser erhalten Sie zu jeder Zeit)
Abendbuffet 17.00- 18.30 Uhr im Buffetraum
Visite täglich, an Sonn- und Feiertagen nach Absprache
Wochenbettgymnastik nach Rücksprache
Kinderarztbesuch täglich ohne feste Zeiten
Hüft-Ultraschall montags, mittwochs, freitags ab 7.00 Uhr
Hörscreening ab dem dritten Lebenstag
Stoffwechseltest nach 48 Stunden und nach Absprache
U2 ab dem dritten Lebenstag durch den Kinderarzt
Osteopathie nach Termin

Stillzimmer
Das Stillzimmer dient als Ruhezone, in der sich die Frauen ungestört ihrem Kind widmen können. Still- und Laktationsberaterinnen geben bei Bedarf Tipps und helfen bei eventuellen Problemen.

 

 

Kinderarzt-Visite
Zur Untersuchung der Neugeborenen kommt täglich ein Kinderarzt aus der
Vestischen Kinderklinik Datteln ins Haus. Die Mediziner bieten unter anderem kostenloses Neugeborenen-Screening, Hüftultraschall, Hörscreenings und Stoffwechseltests an.

 

Entlassung
Nach komplikationsfreier Geburt können Mutter und Kind an jedem gewünschten Tag entlassen werden. Bevor es nach Hause geht führt unser Stationsarzt eine Abschlussuntersuchung durch und bietet ein ausführliches Beratungsgespräch an.


Hier können Mütter noch einmal alle offenen Fragen klären.

Nachsorge
Unsere Hebammen kümmern sich auch nach der Entlassung um die jungen Familien. Bis zu acht Wochen nach der Geburt besuchen die Nachsorgehebammen kostenlos Mutter und Kind zu Hause.

Zahlen & Fakten im Überblick
• Rund 850 Geburten im Jahr
Ein Chefarzt und eine leitende Oberärztin
   gehören zum Team der Geburtshilfe. Außerdem
   betreut immer ein Assistenzart die Frauen im
   Kreißsaal und auf der Wöchnerinnenstation.
Hebammen
   Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern
   in Voll– und Teilzeit beschäftigt,
   bilden das Team für den Kreißsaal und das
   Säuglingszimmer
• Die Station A3 verfügt über vier Familien- und
   ein Einzelzimmer